Variantenhack zur SEO-Optimierung

Sie haben unzählige Keywords, aber keinen Platz um alle in die Bullet Points, den Titel oder die allgemeinen Schlüsselbegriffe zu packen? Dann nutzen Sie doch einfach unseren Variantenhack. Damit können Sie kinderleicht alle Keywords in Ihr Listing einbauen und dennoch das volle Potential der Bullet Points nutzen.

In den letzten Jahren gab es enorm viele Änderungen bezüglich Produktdarstellung und Style Guides. Es gab immer wieder mal Änderungen zur Zeichenlänge der einzelnen Beschriftungen, aber auch bei den allgemeinen Schlüsselwörtern gab es immer wieder neue Zeichenbegrenzungen. Regelungen die damals galten, gelten heute natürlich nicht mehr. Doch das ist ein anderes Thema welches ich in meinem Buch, welches bald veröffentlicht wird ausführlich beschreibe. Falls Sie dieses Buch erwerben möchten, tragen Sie sich einfach in den Newsletter ein und Sie werden sobald der Verkauf startet informiert.

Nun aber zum eigentlichen Thema. Wie in einem Insight zuvor erklärt bieten Varianten mehrere Vorteile. Schnellere Launches, mehr Sales, geringere Versandgebühren und bessere Optimierungsmöglichkeiten. Bessere Optimierungsmöglichkeiten deshalb, weil man das Parent zweckentfremden kann. Mit anderen Worten – alle Keywords die übrig geblieben sind, können ins Parent Produkt gegeben werden. Insbesondere bei Wortkombinationen nutzen wir das Parent dafür. Als Beispiel: Produkt XY besteht aus zwei zusammengesetzten Wörtern, welche aber von manchen Käufer getrennt gesucht werden, also X-Y. Diese Wortkombinationen mit einem Bindestrich dazwischen fügen wir beim Parent ein und erreichen dadurch eine weitere Indexierung unserer Keywords.

Relativ einfach und schnell kann man diese Indexierung mit folgender Suche prüfen:

Die eingegeben ASIN sollte Ihr Produkt sein. Hier haben wir zur Veranschaulichung die ASIN des Fire TV Sticks (B01ETRIS3K) genommen. Das zweite Wort ist unser Keyword welches wir prüfen wollen. In dem Fall sieht man, dass sich das Keyword “Generation” im Titel befindet und somit auch indexiert ist.

Bei diesem Beispiel sehen wir dann sehr gut, dass das Keyword “Fahrrad” nicht im Listing eingebaut wurde und somit auch nicht indexiert wird von Amazon. Mit diesem einfachen Test können Sie feststellen ob Ihre Keywords indexiert wurden oder nicht. Möchten Sie das automatisiert erledigen, gibt es auch die Möglichkeit externe Plugins und Tools zu nutzen.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag bei Ihrer Optimierung geholfen hat und würden uns über ein Feedback in den Kommentaren freuen. Ebenso können Sie uns jederzeit eine Frage in den Kommentaren stellen. Möchten Sie in Zukunft keine Insights mehr versäumen, dann tragen Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter ein. Dort bekommen Sie eine SEO Checkliste von uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kostenlose Amazon SEO Checkliste





Ich stimme der Speicherung der zur Bearbeitung dieser Anfrage benötigten Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.